Tipps_Investoren

Tipps für Forstliche Wirtschaftsanlagen

 

Mit dem Forstbesitz stellt sich die Frage wie eine erfolgreiche Vermarktung der Holzernte zu bewerkstelligen

ist. Vom Stammholzverkauf über die Veredlung bis hin zu marktgerechten Holzprodukten ist 

die Verfügbarkeit von Wirtschaftsanlagen erforderlich. Während diese in vergangenen Zeiten nur

durch hohe Kosten zu tragen waren, bieten sich heute in diesem Zusammenhang zusätzliche

Geschäftsfelder, die eine gute Rendite erwarten lassen. 

   
Was aus Holz zu machen ist

Während der Stammholzverkauf stark durch kurzfristige Marktlagen beeinflusst wird und sich Risiken bei Einfuhrmassen ergeben, lässt die Holzverarbeitung einen breiten Spielraum gute Marktpreise zu erzielen.

Das erfordert jedoch ein gutes Marketing und flexible Produktionsprozesse. Neben Edel- und Bauholz steigt die Nachfrage zur Energiequelle Holz, das klassische Produkt erneuerbarer Energie. Heizungsanlagen werden konstant auf Holzbefeuerung erweitert und der gute alte Kaminofen erfährt durch leistungsstarke Brenneinheiten eine neue Qualität als Zusatzheizung. 

So findet Holz in unterschiedlichen Brennformen bereits seinen Platz in Bau- und Supermärkten zu Preisen, die auf Stammholzwerte umgerechnet eine wirtschaftlich interessante Rohstoffvermarktung aus der Weiterverarbeitung nach der Holzernte zulassen.

Holzernte mit Forwarder           Photo/Copyright: Walter Baxter

   

Das Angebot von Wirtschaftsanlagen

Aktuell gibt es günstige Gewerbeeinheiten mit einem grossem Flächenangebot, die alle Voraussetzungen für Holzlagerung. Holzveredlung und die Auflage von Verkaufslosen ermöglichen.

Auf maschinenbefahrbare Flächen und eine gute Verkehrsanbindungen sollte dabei besonders geachtet werden.

Derzeit sind solche Wirtschaftseinheiten bereits ab 5 EUR/qm zu erwerben. Das führt zu überschaubaren Investitionen mit guten Renditeerwartungen. Dank der Energiewende gewinnen solche Gewerbeeinheiten zusätzliche Bedeutung, da sie sich in den meisten Fällen für PV-Anlagen eignen. 

 

 Holzlager braucht Raum und Maschinenwege

 

Energiegewinnung in Gewerbeeinheiten

PV-Anlagen und Windkraft zur Energiegewinnung können, bei richtiger Planung, 2-stellige Renditen einfahren. Aktuell fallende Preise bei Solarzellen sorgen zudem für ein nachhaltig interessantes Geschäftsfeld.

Gerade die Verfügbarkeit grosser Flächen in Gewerbeeinheiten, wie sie in der Holzlagerung geboten sind, überwinden den Nachteil zu kleiner Ertragsflächen in der Energiegewinnung. So werden Kosten der Holzlagerung und Holzveredlung reduziert und es können zusätzliche Gewinne erwirtschaftet werden.

 

 Forst-Management

 

 

Geschäftsfeld Energiegewinnung

Nova Land & Forst

D-35066 Frankenberg / Eder 

Telefon: 06451-2305069  Telefax: 06451-2308113 

info@nova-forst.com